Erstellt am / von Ulrike Pawel / in EVENT, VEREINSLEBEN

Kohl & Pinkel: am Ende des Regenbogens…

Eifrig wurden die Wetterkarten analysiert, unterschiedliche Prognosen studiert, METAR und TAF abgerufen. Flugvorbereitungen Anfang Februar?
Nein, Vorbereitungen für die traditionelle Kohl- und Pinkelwanderung der Segelflieger. Was hat man um diese Jahreszeit nicht schon alles erlebt: Schnee, Hagel, Sturm, Nebel, eisige Temperaturen – da wollte man gut gerüstet sein.

„15 Grad Celsius, Schauer, aber dann kommt eine Regenlücke und Sonne,“ lautete schließlich die Schlussfolgerung. Die Wanderschuhe frisch gefettet, Regenjacke und flüssiger Proviant für Notfälle, das sollte reichen. So startete ein buntgemischtes Grüppchen auf Schusters Rappen in heimische Gefilden.


Der Weg bzw. Rainer Wahlig führte sie über Felder, Wiesen und Wälder zur Biogasanlage und im großen Bogen zurück zum Clubheim. Zwischendurch stoppte die Gruppe, sei es zur Stärkung oder um Wahligs interessanten Ausführungen zu verschiedenen Punkten am Wegesrand zu lauschen. Aber kaum überschritten die Bensheimer das Wattenheimer Brückchen, veranstalteten die „vereinzelten Regentropfen“ eine riesengroße Party: Es schüttete aus wie aus Kübeln!


Endlich, als die triefend nassen Wanderer die Lorscher Gemarkung verließen, blinzelte plötzlich doch noch die versprochene Sonne zwischen den Wolken hervor. Wie zur Belohnung zauberte sie den schönsten Regenbogen an den Bergsträßer Himmel. Und am Ende des Regenbogens wartet – nein, kein Topf voller Gold wie im Märchen. Aber Töpfe heiß dampfenden Grünkohl und Pinkel, gekrönt von einem Fäßchen güldenen Gerstensaftes standen bereit. Das war für die hungrige, durchnässte Meute fast genauso erquicklich.
Gemeinsam mit den edlen Freibier-Spendern Mike Burger und Franz-Wilhelm Wahlig, die zusammen ihren 150. Geburtstag bei dieser Gelegenheit feierten, sowie weiteren Gästen genossen alle den deftigen Festschmaus.

Der emsigste Genießer, Christopher Hartmann, wurde vom hohem Fresskomitee zum Kohlkönig 2020 ernannt und darf 2021 die nächste Wanderung organisieren.

Für die Statistiker
25 kg Grünkohl, 4 kg Zwiebeln, 20 kg Kartoffeln, 28 kg Pinkel, Kohlwürste, Kassler und Dörrfleisch

Sprüche

  • „Heute morgen war ich noch am Überlegen, laufe ich mit oder nicht. Dann dachte ich, so schlimm wird es schon nicht werden. Nächstes Jahr bin ich schlauer.“
  • „Na wie gut, dass meine regenabweisende Wanderhose zu Hause im Trockenen liegt.“
  • „Ich dachte, ich hätte wasserdichte Schuhe. Aber jetzt läuft es von oben rein.“ – „Siehste, es hat auch Vorteile, wenn die Schuhe nicht dicht sind. Da staut sich wenigstens kein Wasser, sondern kann jederzeit überall wieder raus.“
  • „Schuhe zum Wechseln habe ich ja dabei. Aber keine Ersatzhose.“ – „Hab’ dich nicht so. Du bist hier doch auf dem Flugplatz, da ist man so was gewohnt.“
  • „Der Regenbogen scheint am Bensheimer Flugplatz zu beginnen und am Heppenheimer zu enden. Bensheimer und Heppenheimer Flieger über einen Regenbogen verbunden, irgendwie ein schönes Symbol…“ – „Also ich verstehe mich ja mit den Heppenheimer Kumpels im allgemeinen ganz gut, aber in Regenbogenfarben mit ihnen verbunden zu sein, nee, das ist mir eindeutig zu intim.“