Erstellt am / von Ulrike Pawel / in FLUGBETRIEB

Aufstieg in die 2. Bundesliga: spannendes Finale:

„Es gibt mehrere Segelflug-Online-Wettbewerbe mit verschiedenen Schwerpunkten. Die meisten Bensheimer Streckenflugpiloten haben dieses Jahr ihren Fokus eigentlich auf große Strecken, weniger auf die geschwindigkeitsorientierte Quali-Liga gelegt und ihre Flüge entsprechend anders optimiert “, so Segelflugreferent Felix Maier im Vorfeld.

Trotzdem bewegten sich die Bensheimer seit der fünften Runde innerhalb der Aufstiegszone (Platz 1-7). Nur in Runde 9 und 10 rutschen sie kurzfristig raus auf Platz 9. In Runde 11 schob sich Bensheim wieder auf Platz 7. In Runde 12 gab es einen Punktegleichstand mit dem LSV Degerfeld. Nur dank der Speedpunkte blieb Bensheim auf dem begehrten Aufstiegsplatz. Statt der üblichen 19 Liga-Runden gab es dieses Jahr dank Corona nur 13 Runden. Die Finalrunde musste also die Entscheidung bringen.

Weiterlesen

Erstellt am / von Ulrike Pawel / in FLUGBETRIEB, Uncategorized, VEREINSLEBEN, WETTBEWERB

Rekorde – Verblüffendes – Überraschungen – Liga: Platz 3

Freitag war der beste Flugtag des Wochenendes – keine wirkliche Überraschung für flugbegeisterte Angehörige der berufstätigen Bevölkerung. Aber gleich so gut, dass direkt zwei Bensheimer Piloten (Peter Simon, Felix Maier) sowie Gast Stefan Langer (SFG Donauwörth-Monheim) Strecken über 800 km und damit Vereinsrekorde flogen, das ist eher ungewöhnlich.

Weiterlesen

Erstellt am / von Ulrike Pawel / in FLUGBETRIEB

Liga-Rennen: Gemächlich auf der Überholspur

„Bedeckt, schauerartig verstärkter, teils anhaltender Regen, böiger Wind“ – eine Wochenend-Wettervorhersage, mit der man nicht unbedingt einen Segelfliegerpiloten hinter dem Ofen bzw. auf den Flugplatz lockt.
Aber man sollte das Wochenende nicht vor dem Sonntag aufgeben. Es muss ja nicht gleich ein Parforceritt von 1003 km sein, wie ihn Felipe Levin aus Homberg Ohm flog.

Weiterlesen

Erstellt am / von Ulrike Pawel / in FLUGBETRIEB, WETTBEWERB

Die Segelflugbundesliga startet wieder

Das Wetter war vielversprechend: klassische NO-Wetterlage, kühle, frische Luft, hohe Basis (um 2000 m MSL), mit 1-3/8 Cu. Und so starteten insgesamt 11 Bensheimer Piloten und Pilotinnen zu dem dezentralen Rennen. Wieder geht es darum, in einem Zeitfenster von 2,5 Stunden mit einer möglichst hohen Durchschnittsgeschwindigkeit eine beliebige Strecke zu fliegen.

Weiterlesen