Erstellt am /von Ulrike Pawel/in FLUGBETRIEB, JUGEND

Genussfliegen statt Rekordjagd: Finale Fliegerlager

Der Frühnebel hat sich verzogen, die Sonne lächelt freundlich am Himmel und lässt den gestrigen Regen fast vergessen. Ein Strahlen im Gesicht des heutigen Wetterreferenten lässt Gutes erahnen. Tatsächlich hört sich der Wetterbericht gut an: Steigwerte bis max.1,5 m, Basis bis max. 2000 m. „Ist das vielleicht Bensheim?“ – Nein, das ist tatsächlich die Vorhersage für Ohlstadt.

Weiterlesen

Erstellt am /von Ulrike Pawel/in FLUGBETRIEB, JUGEND

Fortsetzung Fliegerlager: ein echter Montag Morgen

Wo ward ihr heute?- Wandern. – Ah, eine Platzrunde zu Fuß.

Immer noch plätschert der Regen gegen die Zeltplane. Bilanz der Nacht: ca. 100 l/m² Niederschlag, vereinzelte Straßenabsperrungen aufgrund Überflutungen. Ein Zelt komplett geflutet, in drei Zelten gab es nasse Füße, aber kein größerer Wassereinbruch. Gegen Mittag lässt der Regen nach, es klart auf: Ausräumen!

Weiterlesen

Erstellt am /von Ulrike Pawel/in FLUGBETRIEB, JUGEND

Fliegerlager in Ohlstadt: Hitzerekorde

In ganz Deutschland purzeln die Hitzerekorde: Bensheim fast 40 Grad. Da nutzt die Eistruhe auch nicht mehr viel, es sei denn, man legt sich hinein. Hier in Murnau ist es schon morgens um 5 Uhr in den Zelten unerträglich warm, so dass kaum an Weiterschlaf zu denken ist. Im Tagesverlauf klettern die Temperaturen auf lähmende 34 Grad (immerhin auf 660 m NN), dazu kommt eine ausgeprägte Schwüle. Der Flugbetrieb geht hier insgesamt zäher als zu Hause, unter anderem auch, weil es mehr Störfaktoren gibt:

Weiterlesen

Erstellt am /von Ulrike Pawel/in FLUGBETRIEB, JUGEND

Fliegerlager: beginnende Routine

Am dritten Tag kommt nun langsam Routine auf, die Abläufe werden vertrauter: Lepo richtig an der Böschung parken spart das Anschieben, der Stein vor dem Reifen die Handbremse. Hält man eine strikt abwechselnde Reihenfolge Doppelsitzer und Einsitzer an der Winde ein, kommt man auch mit nur einer roten Sollbruchstelle aus…

Weiterlesen