Jugendvergleichsfliegen-Vielbrunn-JVF
Erstellt am / von Ulrike Pawel / in JUGEND, WETTBEWERB

Jugendvergleichsfliegen: Jannik Rummel kommt weiter

Am vergangenen Wochenende fand der Regionalentscheid des Jugendvergleichsfliegens in Vielbrunn/Odenwald statt. Aus ganz Südhessen (Bensheim, Heppenheim, Reinheim und Seligenstadt) reisten die Mannschaften an, insgesamt 26 Piloten. Noch bevor Flugzeuge oder Zelte aufgebaut werden konnten, musste jeder (!) zum Test: Coronaregeln und Hygienekonzepte gelten auch am selbsternannten „ersten römischen Feldflugplatz“.

„Vielbrunn ist ein nicht ganz einfacher Flugplatz, gerade für Anfänger”. Aber alle hier haben das gut gemeistert. Das Feld liegt entsprechend eng zusammen, Da entscheiden dann Kleinigkeiten über ‘Hopp’ oder ‘Top’,“ schilderte ein Wertungsrichter.

Bester Bensheimer wurde auf Platz drei Jannik Rummel. Jakob Reinshagen und Oskar Seydell landeten im mittleren bzw. hinterem Drittel des Feldes.  Sie konnten sich, wie alle Teilnehmer, über eine besondere Trophäe freuen: „Wir haben dieses Jahr leider keinen Sponsor gefunden, um Euch wieder ein praktisches Nitro-Tape überreichen zu können. Aber das hier ist eine ebenfalls nützliche, weiße Rolle, in Coronazeiten fast genauso viel Wert wie Tape. Sogar unbezahlbar, wenn man es braucht und keins hat“, damit verteilte der Organisator Sebastian Freyer unter großem Gelächter Toilettenpapierrollen.

Rummel wird gemeinsam mit Franziska Pawel (Platz 10) am kommenden Wochenende in Langenselbold beim Hessenentscheid um die Meriten kämpfen.

Der Bundesentscheid 2021 wurde aufgrund der Coronalage auf unbestimmt verschoben.