Veranstaltung Sauberhaftes Bensheim
Erstellt am /von Ulrike Pawel/ in EVENT, JUGEND

Sauberhaftes Bensheim: von der Freude des Findens

Wie jedes Jahr beteiligte sich die Jugendgruppe der Segelfluggruppe Bensheim bei der Müllsammelaktion „Sauberhaftes Bensheim“.

Bei bestem Wetter zogen gut 25 Jugendliche bewaffnet mit Müllbeuteln und Handschuhe in den Kampf gegen die Hinterlassenschaften der Wegwerfgesellschaft. Wie erwartet trafen sie auf zahlreiche Zigarettenschachteln und unzählige Kippen, Flaschen jedweder Größe und Material, Autoteile, das obligatorische leere Portemonnaie und (Makro-)Plastik aller Art.

Ob sich bei dem kleinen Wäldchen tatsächlich um ein „Personalzimmer“ handelte, wie es auf einem Schild stand, sei dahingestellt. Obwohl, als dann Teppich, Wischmopp (funktionstüchtig), Schlafsack (ziemlich nass), Kaffeebecher (leer) und Essensverpackungen (ebenfalls leer) und ein Schuh auftauchten, kamen doch Zweifel auf.

Veranstaltung Sauberhaftes Bensheim Oscar

Nichts entging den Augen der fleißigen Sammler, kein Gestrüpp war zu dicht, keine Bergung zu umständlich. Jedes Teil, dass in den Müllsack verschwand, fühlte sich an wie ein kleiner Sieg.

Der Windenfahrer freute sich über ein verloren geglaubtes Vorseil, während der jüngste Teilnehmer Alexander (8 Jahre) stolz sein Fundstück, ein 20 Cent-Münze, in der Runde präsentierte.

Am Ende waren alle glücklich.

Sprüche

  • „Da ist ein aufgerollter Teppich“ – „Na hoffentlich ist da drin keine Leiche eingewickelt“
  • „Voll abbaubare Zigarettenschachteln und Kippen, das wäre mal was“
  • „An die Kreisel gehört ein Schild: ‚Behalt die Kipp‘ bei Dir, Du Kapp‘!“
  • „Oh ein Geldbeutel, schade, nix mehr drin.“ – „Die Tasche hier ist auch leer, leerer geht’s gar nicht mehr.“
  • „Das Feld sieht aus, als ob der Bauer Plastik ausgesät hätte. Krass!“
  • „Hey, der Autoreifen ist noch voll intakt, der hat noch pralle Luft. So was schmeißt man doch nicht weg. Den nehme ich mit!“
  • „Man, hier liegen aber viele leere Schneckenhäuser!“ „Ja, die kannste aber liegenlassen, ist ja kein Plastik.“